Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Einsatztagebuch

Einsatz Person/en im Wasser (Mo 22.02.2021)
F00433: Person unter Wasser am Hundestrand

Einsatz von:
OG Salzgitter-Thiede e.V.
Einsatzart:
Person/en im Wasser
Einsatztyp:
SEG-Einsatz
Einsatztag:
22.02.2021 - 22.02.2021
Alarmierung:
Alarmierung per
am 22.02.2021 um 09:06 Uhr
Einsatzende:
22.02.2021 um 11:20 Uhr
Einsatzregion:
Gewässer mit Regelwachdienst (Wachgewässer)
Einsatzort:
Salzgittersee
Einsatzauftrag:
Suchen und Bergen der vermissten Person
Einsatzgrund:
Person unter Wasser
Eingesetzte Kräfte
1/1/8/10
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 6 Einsatztaucher
  • 1 Signalmann
  • 1 Wasserretter
Eingesetzte Einsatzmittel
  • Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - 76-57-1 - SZ TH 1913

  • Kurzbericht:

    Um 09:06 wurde die Führung der Wasserrettungsgruppe durch die Berufsfeuerwehr zu einer "Person im Wasser" am Hundestrand des Salzgittersees alarmiert. Daraufhin wurde die Telefongruppe der Taucher ausgelöst. Während der Anfahrt mit dem GW-Wasserrettung wurde der Feuerwehr die Übernahme des Einsatzauftrages mitgeteilt.
    Nach der Aufnahme der Tauchgeräte auf der DLRG-Station wurde die Einsatzstelle auf der Insel angefahren. Eine Einweisung in die Lage erfolgte durch den zuständigen Einsatzleiter: Der Hund eines älteren Ehepaares war durch das dünne Eis gebrochen, woraufhin der Mann einen Rettungsversuch unternahm. Dabei versank der Mann im Wasser. Die Ehefrau verständigte daraufhin die Polizei, welche die Feuerwehr informierte.
    Nach Absprache mit den Tauchern der Werkfeuerwehr machten sich ein DLRG-Tauchtrupp dafür bereit, die bereits laufende Suche der Feuerwehrtaucher zu unterstützen. Kurz bevor die Einsatztaucher zu Wasser gehen konnten, wurde die Person bewusstlos gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Ebenfalls am Einsatz beteiligt war der Polizeihubschrauber Phönix, welcher den Patienten durch das Wasser aber auch nicht sichten konnte.
    Nach einer kurzen Nachbesprechnung aller Organisationen und dem Aufklaren des Tauchequipments konnten die insgesamt 10 DLRG-Kräfte gegen 11:20 wieder einrücken.

    Diese Website benutzt Cookies.

    Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

    Wesentlich

    Statistik

    Marketing