29.04.2019 Montag  DLRG Bezirkstag in Königslutter

Jutta Reckmann erhielt das Verdienstzeichen der DLRG in Gold mit Brillant

Am 27.04.2019 fand der DLRG Bezirkstag im AVAVON Hotelpark Königshof in Königslutter statt. Aus den 35 Ortsgruppen, die zum Bezirk Braunschweig gehören, folgten neben Honoratioren und Gästen fast 100 Delegierte der Einladung von Bezirksleiter Helmut Fichtner.
Neben den Neuwahlen standen Beschlüsse über die Bauvorhaben in Üfingen (KFZ/Mehrzweckhalle, Umbau der Jugendbildungsstätte Üfingen und Neubau der Bezirksgeschäftsstelle) auf der Tagesordnung.

Aus den Grußworten der Gäste war ganz deutlich herauszuhören, dass die zunehmenden Bäderschließungen von allen mit Sorge betrachtet werden. Weitere Wasserfläche, die fehlen wird. Bezirksleiter Helmut Fichtner betonte, dass die DLRG ohne Bäder nicht existieren kann. Hier ist die Politik gefordert. Auf Bundesebene gibt es eine Petition gegen die Schließung der Bäder. Hier ist jeder angesprochen und in der Pflicht, sich dafür zu engagieren, dass Bäder erhalten bleiben bzw. neue gebaut werden. Deutschland darf kein Land der Nichtschwimmer werden. Sicher schwimmen kann nur, wer mindestens das Schwimmabzeichen in Bronze (Freischwimmer) hat. Seepferdchen oder selber kreierte Schwimmabzeichen sind nicht ausreichend.

Professor Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, Präsident Nds. Landessportbund berichtete, dass der Landessportbund kürzlich eine Resolution beschlossen hat. Die Sportförderung wurde um sieben Millionen angehoben. Die Sportschulen sind für die Aus-, Fort- und Weiterbildung von ehrenamtlich Tätigen sowie nebenberuflichen Übungsleiterinnen und Übungsleitern im Land unverzichtbar. Für die Aufrechterhaltung des Betriebes von Sportanlagen und Schwimmbädern, die dem Vereins- und Schulsport dienen, ist ein angemessen ausgestattetes Landes-Sanierungsprogramm erforderlich. Die Schwimmfähigkeit der Kinder und Jugendlichen hat in den letzten Jahren drastisch abgenommen. Die Vereinssportanlagen sowie die kommunalen Sportstätten können nur unzureichend in Stand gehalten werden. Die Sportvereine sind ein wichtiger Standortfaktor für den Erhalt und den Ausbau der Lebensqualität einer Kommune. Sportförderung muss daher auch auf kommunaler Ebene zu einer Pflichtaufgabe werden. Leider sind die Städte und Gemeinden in den Zonenrandgebieten die Verlierer der deutschen Einheit. Eine ausreichende Sportförderung ist im Landkreis Helmstedt nicht erkennbar.

LV-Präsident Dr. Oliver Liersch dankte allen Kameradinnen und Kameraden aus der Region Braunschweig, wo auch immer sie aktiv im Einsatz waren. Der letzte Sommer hatte gefühlt jeden Tag 30 Grad. Die DLRG hat eine positive Außenwirkung, Danke an alle ehrenamtlichen Helfer. Früher war der WRD wenig technisch geprägt. Das hat sich zwischenzeitlich geändert. Durch den Einsatz im KatS werden Fahrzeuge, Boote, Großgeräte benötigt. Der LV Niedersachsen fördert über den Zeitraum von vier Jahren die Bezirke mit einem Boot pro Bezirk. Die Schwimmfähigkeit in der Gesellschaft wird zentrales Thema beim LV Tag im Juni sein. Der Rückgang der Schwimmfähigkeit - am Ende der Grundschule kann jedes 2. Kind nicht schwimmen - ist äußerst besorgniserregend. Das bereits mit Erfolg laufende Projekt „Niedersachsen lernt Schwimmen“ wurde bis Ende 2019 verlängert. Die Förderanträge sind einfach zu stellen.

Ehrungen
Ehrenpräsident Karlheinz Harland wurde für 65-jährige Mitgliedschaft in der DLRG Ortsgruppe Wenden geehrt.

Verdienstzeichen der DLRG:

Mit dem Verdienstzeichen der DLRG in Bronze wurden folgende Kameraden/innen geehrt:

  • Kerstin Blome, DLRG OG Clausthal-Zellerfeld, Schatzmeisterin des Bezirkes
  • Carmen Kastner, DLRG OG Goslar, Beisitzerin des Bezirks und Multiplikatoren S/RS
  • Mareike Kügler, DLRG OG Westharz, ehemalige Bezirksjugendvorsitzende, Referentin im Bezirk BS und technische Leiterin in der Ortsgruppe
  • Tom Barkow, DLRG OG Westharz, 1. Vorsitzender in der Ortsgruppe und Referent im Bezirk BS
  • Thomas Pratzer, DLRG OG Samtgemeinde Meinersen, technischer Leiter – der Kamerad war nicht anwesend.
  • Patrick Riedel, DLRG OG Samtgemeinde Meinersen, Schatzmeister – der Kamerad war nicht anwesend. Harald Bochow, Vorsitzender der OG Meinersen nahm für die beiden die Urkunden entgegen

Mit dem Verdienstzeichen der DLRG in Silber wurden folgende Kameraden/innen geehrt:

  • Heinz Stute, OG Hankensbüttel-Wittingen, Technischer Leiter im Bezirk BS und Ansprechpartner für den Tankumsee
  • Claudia Müller, OG Goslar, stellv. Bezirksleiterin im BZ und Multiplikatorin Schwimmen/Rettungsschwimmen
  • Harald Bochow, OG Samtgemeinde Meinersen, 1.Vorsitzender der Ortsgruppe
  • Ellen Reck-Neumann – die Kameradin war nicht anwesend – Harald Bochow nahm die Urkunde entgegen.

Mit dem Verdienstzeichen der DLRG in Gold wurden folgende Kameraden/innen geehrt:

  • Andreas Ernst, OG Clausthal-Zellerfeld, 1. Vorsitzender der Ortsgruppe und Multiplikator S/RS
  • Werner Pratzer, OG Samtgemeinde Meinersen, stellv. Vorsitzender in der OG und rund 30 Jahre TL in der Ortsgruppe
  • Andrea Hartmann, OG Westharz, stellv. Schatzmeisterin, stellv. Vorsitzende der Ortsgruppe seit über 30 Jahren – die Kameradin war nicht anwesend.
  • Rita Probst, OG Westharz, seit über 30 Jahren Schatzmeisterin in der Ortsgruppe – die Kameradin war nicht anwesend.
    Tom Barkow nahm für beide die Urkunde entgegen

Ehrung mit dem VDZ in Gold mit Brillant

  • Jutta Reckmann, OG Braunschweig, seit 50 Jahren Mitglied in der DLRG, von 1978 bis 2001 Geschäftsführerin im LV Braunschweig und seitdem ehrenamtlich in der Bezirksgeschäftsstelle tätig.

Die Geehrten, und hier ist besonders Jutta Reckmann zu erwähnen, wurden mit „Standing Ovation“ gefeiert.

Neuwahlen des Bezirksvorstandes

Der Vorstand wurde in großen Teilen wiedergewählt und mit Tobias Tretschok (stellv. Technischer Leiter) Dr. Ulrich Taeger (Arzt), Sascha Kühne (stellv. Leiter der Verbandskommunikation) und Sonja Ivanciuc (Beisitzerin) ergänzt.
Helmut Fichtner bedankte sich bei Claudia Müller, die als stellv. Bezirksleiterin nicht mehr für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung stand, für die geleistete Arbeit in den letzten drei Jahren. Claudia engagiert sich aber weiterhin als Multiplikatoren S/RS und als Referentin im Lehrscheinwesen.

Des weiteren bedankte sich Helmut bei unseren diesjährigen BFD-lern Janine und Till. Ihr Engagement ist toll und einzigartig. Auf die beiden ist Verlass, und sie sind eine große Hilfe in vielen Bereichen.

Datei(en)
Zeitungsartikel BZ-Tag.pdf (461.02 kB)

Von: Karin Fünfhaus

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Karin Fünfhaus:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden