29.10.2018 Montag  Bezirksrat in Königslutter

Josef Keller, stellvertretender Bezirksleiter, wird mit dem Verdienstzeichen der DLRG in Gold mit Brillant geehrt

Am 27.10.2018 fand der DLRG Bezirksrat im AVAVON Hotelpark Königshof in Königslutter statt. Eingeladen waren die Delegierten aus den 35 Ortsgruppen, die zum Bezirk Braunschweig gehören.
Im Vorfeld der Ratstagung fand am Freitag abend eine Fachtagung unter dem Thema „Quo Vadis Bezirk Braunschweig“ statt.

An Gästen begrüßte Bezirksleiter Helmut Fichtner zum Rat den Bürgermeister Alexander Hoppe, den stellvertretenden Landrat Rolf-Dieter Backhauß, den Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs, LV-Präsident des DLRG Landesverbandes Dr. Oliver Liersch und den Ehrenpräsidenten Hans-Jürgen Müller sowie vom Bezirk Braunschweig den Ehrenpräsidenten Karlheinz Harland.
Alexander Hoppe nannte in seinem Grußwort die stolze Zahl von 23.000 Besuchern im Freibad Lutterwelle, fast doppelt so viel wie in 2017, was allerdings dem tollen Sommer zu verdanken ist. Den ehrenamtlichen Helfern gebührt ganz großer Dank, dass sie in ihrer Freizeit für die Sicherheit der Badegäste sorgen.
Rolf-Dieter Backhauß bedankte sich ebenfalls bei den ehrenamtlichen Helfern, gerade hier vor Ort. Bedauerlicherweise gab es dieses Jahr bereits ein Todesopfer in dem erst entstehenden unbewachten Helmstedt See.
Falko Mohrs bedankte sich in seinem Grußwort vor allen Dingen für die geleistete Kinder- und Jugendarbeit zumal er selber aus der Jugend kommt. Gravierend ist der Rückgang der Schwimmfähigkeit und die fatale Bädersituation. Es gibt viel zu wenig Angebote an Schwimmkursen. Die Kommunen haben wenig finanziellen Spielraum. Hier muss ich die Bundespolitik Gedanken machen, gerade im ländlichen Raum.

Dr. Oliver Liersch dankte den ehrenamtlichen Helfern in der vergangenen Wachsaison. Das war eine enorme Anstrengung für das Ehrenamt. Die Zahl der Ertrinkungsfälle ist in diesem Sommer gigantisch hoch. Festzustellen ist aber, dass sich an bewachten Stränden der DLRG die Ertrinkungsfälle verringert haben. Die Präsenz der DLRG zahlt sich aus. Auch er sieht die Abnahme der Schwimmfähigkeit in der Gesellschaft mit großer Sorge. Oliver Liersch berichtete noch von der Strategieversammlung eine Woche vorher zum Thema „Zwei Geschwindigkeiten“.

Auf der Tagesordnung standen nach den Grußworten u. a. die geplanten Bauvorhaben und die daraus resultierenden Beschlüsse, der Haushaltsplan 2019, Personalangelegenheiten im Bereich Hauptamt und Ehrenamt in den nächsten Jahren sowie die Anschaffungen von Fahrzeugen für den Katastrophenschutz. Landesverbandspräsident Dr. Oliver Liersch konnte berichten, dass der ELW und der LKW im Zulauf sind.
In 2020 werden die Landesverbandsmeisterschaften im Rettungsschwimmen in Salzgitter-Lebenstedt stattfinden. Hier wird ein Helferstamm von 150 Leuten benötigt. Bezirksjugendvorsitzender Renee Warmbold appellierte an die Ortsgruppen für diese Veranstaltung Kräfte zu mobilisieren.

Ehrungen mit dem Verdienstzeichen der DLRG:

Mit dem Verdienstzeichen der DLRG in Gold mit Brillant wurde der stellvertretende Bezirksleiter Josef Keller ausgezeichnet, der sich über 40 Jahre über das normale Maß hinaus für die Belange der DLRG in der OG Salzgitter Gebhardshagen engagiert hat. Seit 2012 gehört er zum Vorstand des DLRG Bezirkes Braunschweig zunächst als Beisitzer und seit 2016 als stellv. Bezirksleitert. Die Ehrung nahmen Hans-Jürgen Müller, Helmut Fichtner und Karlheinz Harland vor.

Von: Karin Fünfhaus

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Karin Fünfhaus:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden